Malerei

Jairo Quintana Jiménez

 

 

M a l e r – Z e i c h n e r – G r a f i k e r

 

 

Jairo Quintana Jimenez, geboren in Mexiko City, stammt aus einer künstlerisch vielseitig geprägten Familie. Bereits in früher Jugend bekam er Unterricht in Zeichnen und Malen von seinem Vater Alfredo Quintana und Großonkel Guillermo P. Quintana.

Seinem Talent und seiner Gabe folgend bekam er später ergänzenden Privatunterricht von namhaften Lehrern wie Manuel Reyes und Raúl Izquierdo, in denen die malerische Techniken und Grundlagen der Raumanalyse Schwerpunkt waren.

Seine Studienreisen nach Argentinien, Venezuela, Kuba, Spanien, Frankreich und Italien brachten ihn mit weiteren Lehrern und Künstlern zusammen und auf seinem Weg der Malerei voran. Viele dieser, zu dieser Zeit entstandenen Werke, befinden sich im Privatbesitz bekannter Kunstliebhaber.

Seine früheren Werke vermischen symbolische und reale Elemente zu farbig ausdrucksstarken Kompositionen. Die Symbolik dieser Bilder spiegeln Gesehenes und Erlebtes wider. Seine späteren Werke entwickelten sich surrealistisch und mit abstrakten Ausdruck, den Gedanken, Träumen und Ideen des Künstlers entsprungen.

Die Gestaltungsarten und technischen Ausdrucksmittel von Jairo Quintana Jimenez spannen sich von klassischen Mischtechniken über Öl, Acryl, Tusche, Stift und Kohle bis hin zu collagierten und experimentellen Arbeiten.

Beeinflusst durch die vorherrschende Philosophie und Kultur seines Heimatlandes spiegeln sich in seinen Werken politisch und religiöse Themen ebenso wider, wie klassisch friedliche Themen der Landschaftsmalerei, Stillleben und Portraits.

Die Arbeiten des Künstlers reichen von realistischen Werken bis hin zu expressionistisch und surrealistischen Werken. Seine Zeichnungen von Comic zu Satire.

Jairo Quintana Jimenez ließ sich im Jahr 2008 in Stuttgart nieder.